Reisetipps für Indien

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen Tipps für die Vorbereitung einer Indien Reise geben. Wir haben uns auf die wichtigsten Informationen beschränkt. Für weitere Tipps sowie Aktualisierungen und Anregungen sind wir dankbar.


Indien Studienreisen | Indien Rundreisen | Regionen in Indien | Wissenswertes zu Indien


Klima
Monsunabhängig (Juli-September), heiße Trockenzeit (April-Juni), in Nordindien stärkerer jahreszeitlicher Wechsel.

Landesfläche
3.287.000 qkm (gut neun Mal die Fläche Deutschlands)

Hauptstadt
Neu-Delhi, Einwohnerzahl: circa 13,8 Millionen Einwohner ("National Capital Territory of Delhi")

Bevölkerung
Circa 1,2 Milliarden. Wachstumsrate: circa 1,9% pro Jahr (Durchschnitt der Jahre 1991-2001)

Landessprachen
Hindi und Englisch als Landessprachen, 21 weitere anerkannte Sprachen

Religionen
Hinduismus (circa 80,5%), Islam (circa 13,4%), Christentum (circa 2,3%), Sikhismus (circa 1,8%) sowie Buddhismus, Jainismus, Parsen und andere

Nationalfeiertage
26. Januar: Tag der Republik (26.01.1950: Inkrafttreten der Verfassung),15. August: Unabhängigkeitstag

Einreise
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien einen noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Touristenvisum. Der Visums-Antrag muss online eingegeben werden, anschließend sind die Unterlagen beim zuständigen indischen Konsulat bzw. dessen Visa-Dienstleister einzureichen (abhängig vom Bundesland). IKARUS TOURS stellt detallierte Informationen zur Visabeantragung zur Verfügung. Ausländische Reiseteilneehmer erkundigen sich bitte nach eventuell für Sie gültigen Sonderbestimmungen.

Staatsangehörige der Schweiz benötigen für die Einreise nach Indien einen noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Touristenvisum. Die Einholung erfolgt in Eigenregie. Der Visums-Antrag muss online eingegeben werden, anschließend sind die Unterlagen beim zuständigen indischen Konsulat in Bern (Zurich, Bern, Lucerne, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Glarus, Zug, Fribourg, Solothurn, Basel, Schaffhausen, Appenzell, St. Gallen, Graubunden, Aargau, Thurgau, Ticino, Jura) einzureichen.


Impfung und Gesundheit
Keine Impfvorschriften. Malaria-Prophylaxe, Diphtherie, Cholera, Typhus, Polio, Hepatitis A- und Tetanusimpfung empfohlen , bei Langzeitaufenthalten auch Hepatitis B. Bei Expositionen (Landaufenthalt, Jagd, Rucksacktourist, Jogging...): Tollwut, Meningokokken-Meningitis und Japanische Encephalitis empfohlen (bitte befragen Sie Ihren-Arzt oder ein Tropeninstitut). Wasser nur abgekocht trinken. Bei Flaschenwasser auf Originalverschlüsse achten. Nur schälbares Obst essen. Vorsicht bei frischen Salaten und Eiscreme.

Zollbestimmungen

Einfuhr
Zollfrei nach Indien eingeführt werden dürfen:
Gegenstände des persönlichen Bedarfs wie Kleidung, Wäsche, Schuhe,Toilettenartikel etc.
Dazu zählen auch: persönlicher Schmuck, Fotoapparat mit Filmen, Videokamera, Fernglas, tragbares Radio, Sportausrüstung, z.B. Tennisschläger, Angelgerät; Tonbandgerät Laptop, Ipod, Kinderwagen, Zelt und andere Campingausrüstung.
Hochwertige Gegenstände, wie Videokamera, Tonbandgerät, Radiogerät, Laptop, usw. müssen in die bei Ankunft vom Zoll ausgehändigte „Tourist Baggage Re-Export Form“ eingetragen werden. Diese ist gut aufzubewahren, da man sie bei der Ausreise vorzulegen hat, sonst bekommt man erhebliche Schwierigkeiten bei der Wiederausfuhr der eigenen wertvollen Gegenstände.

Ausfuhr
200 Zigaretten, 50 Zigarren oder 250g Tabak, 0,95 Liter alkoholische Getränke, eine angemessene Menge Parfüm (56ml) und Eau de Toilette (250ml), Geschenke bis zum Gesamtwert von 4.000 INR.

Devisenbestimmungen
Währungseinheit indischer Rupie (INR)
1 INR = 100 Paise
1 € = ca. 60 INR
Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist verboten.
Fremdwährungen dürfen unbegrenzt ein- und ausgeführt werden. Alle ausländischen Währungen, die einen Wert von 5.000,- US$ an Bargeld und Reiseschecks übersteigen, müssen bei der Einreise deklariert werden.
US$, EUR in Form von Travellers'Cheques oder Cash werden in allen größeren Städten getauscht;
Kreditkarten: Eurocard/Mastercard, American Express, Diners Club und Visa werden angenommen.

Botschaften und Konsulate in Indien

NEW DELHI - BOTSCHAFT
No. 6, 50G, Shanti Path, Chanakyapuri
New Delhi 110021
P.O. Box 613, New Delhi 110001
Telefon: (0091 11) 44199199
Telefax: (0091 11) 2687 31 17
E-Mail: info@neu-delhi.diplo.de

KOLKATA (CALCUTTA) – GENERALKONSULAT
1 Hastings Park Road, Alipore
Calcutta (Kolkata) 700 027
P.O. Box 16711, Kolkata 700027
Tel: (0091 33) 2479 11 41, 2479 11 42, 24398906
Fax: (0091 33) 2479 30 28
E-Mail: gerconsu@vsnl.com

CHENNAI (MADRAS) - GENERALKONSULAT
09, Boat Club Road
Chennai (Madras), Tamil Nadu …
P.O.Box 3110, Chennai (Madras) 60028
Telefon: (0091 44) 24301600
Telefax: (0091 44) 24349293
E-Mail: info@germanconsulatechennai.org

Fotografieren
Weder fotografiert nochgefilmt werden dürfen: Brücken aller Art, Flughäfen, Dampflokomotiven, militärische Einrichtungen aller Art, Landschaften aus der Luft, Innenräume mancher Tempel und Moscheen. Nur mit Erlaubnis (teilweise hohe Gebühren) dürfen fotografiert, aber nur selten gefilmt werden: Exponate in Museen, archäologische Stätten unter der Oberaufsicht des Archeological Survey of India. Bei belebten erlaubten Objekten, d.h. Menschen einzeln oder in Gruppen, sollten folgende Grundsätze gelten: Man bittet vorher um Erlaubnis und zeigt sich u.U. erkenntlich.

Trinkgeld
In den Hotels und Hotelrestaurants kommt in Indien meist ein Bedienungszuschlag von 10-15 % auf die Rechnung, weitere Trinkgelder werden erwartet (10 % sind üblich). Zimmermädchen erhalten pro Person 30 INR pro Tag. Gepäckträger erhalten 20 INR pro Gepäckstück. Für alle Dienstleistungen sind bei gutem Service Trinkgelder üblich (min. 50 INR). Im Hinblick auf Trinkgelder für Dienstleistungen, die der gesamten Reisegruppe zu Gute kommen, bitte mit dem Reiseleiter sprechen.

Öffnungszeiten
Geschäfte: Montag bis Samstag 09.30h –18.00h, mit Mittagspause. Kleinere von frühmorgens bis spätabends. Banken: Montag bis Freitag 10/11-14/15 h, Samstag 10-12 h (teilweise). Büros: Montag bis Freitag 09.30-17.00h, Samstag 09.30-13.00h. Behörden: Montag bis Freitag 10-17h, Mittagspause mindestens 13-14h, sonst zu unterschiedlichen Zeiten.

Stromspannung
220 Volt Wechselstrom, 50 Perioden, in einigen Gegenden auch Gleichstrom. Häufig starke Spannungsschwankungen! Kabelstecker: Englische Rundstecker. Adapter empfohlen.

Fluggastgebühr
Die obligatorische „Passenger Service Fee“ von US$ 5,- sowie die Abflugsteuer für Flüge ab Indien sind im Ticketpreis enthalten.

Zeit
MEZ + 4,5 Stunden, im Sommer + 3,5 Stunden

Telefonieren
Vom Hotelzimmer über Operator. Außerhalb des Hotels: STD-ISD-Läden (billiger, 1 Min. ca. 3,- EUR). Vorwahl Deutschland: 0049, Österreich: 0043, gefolgt von der Ortsvorwahl ohne „0“.

Wichtiger Hinweis
Beim Betreten von Heiligtümern (Tempel, Moscheen, Kirchen, Mausoleen) aller Religionen (Hinduismus, Buddhismus, Jainismus, Islam, Sikhismus, Christentum) sowie von kostbaren Fußböden (z.B. Marmor- oder Edelholzintarsien) sind grundsätzlich die Schuhe abzulegen. Da das Ablegen der Schuhe in allen Heiligtümern in Indien Pflicht ist und nur an wenigen weltlichen Monumenten Filzüberschuhe zur Verfügung stehen, wird zum Besuch von Tempeln, Moscheen, Mausoleen und dergleichen die Mitnahme von Socken empfohlen.

Kleidung und Klima in Indien

Winter
Er fällt im Süden in die klimatisch angenehmste Jahreszeit, allenthalben ist es angenehm warm, niemals zu heiß, und sehr trocken: Regen fällt nur in sehr seltenen Ausnahmefällen. Auf Regenschutz kann deshalb verzichtet werden.
In Nordindien ist es im Dezember und Januar kalt. Hier gehört unbedingt warme Kleidung ins Gepäck. Am gün-stigsten ist leichte, atmungsaktive und gut waschbare Baumwollkleidung. (In allen größeren Hotels kann man schnell und preiswert waschen lassen). Für abends empfiehlt sich im Süden jedoch mancherorts leichte Wollkleidung. Sonnenschutz nicht vergessen.

Frühling
Es ist überall sehr trocken und tagsüber mitunter schon recht warm, aber noch nicht unerträglich heiß. Darüber hinaus kühlt es nachts vor allem im Binnenland noch merklich und sehr angenehm ab. Kein Regenschutz ist erforderlich. Empfohlen wird für tagsüber sehr leichte, atmungsaktive, gut waschbare Kleidung. Nur sehr Em-pfindlichen wird für abends stellenweise noch eine leichte Jacke empfohlen.
Sonnenschutz ist unerläßlich.

Sommer
Monsunzeit! In ganz Indien ist es im Sommer tagsüber sehr heiß mit hoher Luftfeuchtigkeit und heftigen Regenschauern. Auch nachts kühlt es kaum ab.

Herbst
Südindien: Trocken und sehr heiter ist es in Bombay, Goa: hier ist die Regenzeit vorbei. Der Oktober ist der letzte Regenmonat in Kerala (Cochin, Trivandrum-Kovalam). Im Hinblick auf warme Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit für tags und nachts leichte, durchlässige, gut waschbare Baumwollkleidung empfohlen.
Für Nordindien ist der Herbst die angenehmste Reisezeit. Tagsüber ist es angenehm warm, abends etwas kühler (leichte Jacke empfohlen).

Kleidung
Zwischen Oktober und März empfiehlt sich für Nordindien an der Küste tagsüber und abends leichte Kleidung, am besten aus Baumwolle, die überall schnell gewaschen werden kann - Hotelreinigungen arbeiten im allgemeinen rasch und preisgünstig. Im Binnenland ist vor allem zwischen November und Februar für tagsüber Übergangs-, für abends auch wärmere Kleidung aus Wolle erforderlich.

Darüber hinaus wird empfohlen:
festes Schuhwerk, wirksamer Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnencreme, Sonnenbrille)

Die bis Mitte der siebziger Jahre noch sehr strikten britischen Kleidervorschriften in Indien haben zwar an Wirkung eingebüßt, aber das bedeutet nicht, dass Narrenfreiheit herrscht. Bestimmte Kleidernormen sollten beachtet werden: Strandkleidung, Shorts, freizügige Dekolletés, nackte Oberkörper etc. gehören nicht an die Öffentlichkeit, geschweige denn in Museen, Tempel oder Moscheen. In den Restaurants und Lobbies großer Hotels legt man Wert auf saubere und ordentliche Kleidung.


Indien Studienreisen | Unsere Indien Reisen

Weitere wissenswerte Infos rund um Indien erhalten Sie auf Wikipedia.