Flugexpedition: Abenteuer Südpol

Santiago de Chile - Punta Arenas - Antarktis: Basis-Camp - Südpol
14/15/16/17-Tage-Tour ab
51.250 €

Ihr Berater für diese Reise:

Kerstin Stock-Knecht

+49 (0)6174/2902-50

Tourcode: 765530

Reiseverlauf

Santiago de Chile - Punta Arenas - Antarktis: Basis-Camp - Südpol

15-Tage-Tour

1. Tag: Hinflug

Linienflug mit LAN AIRLINES von Frankfurt nach Santiago de Chile.


2. Tag: Weiterflug

Ankunft in Santiago und Weiterflug nach Punta Arenas. Transfer zum ****Hotel.


3.-4. Tag: Punta Arenas F

Zwei Tage zur freien Verfügung und als "Puffer",  falls der Flug bereits früher starten sollte. Während der beiden Tage erhalten wir ausführliche Informationen über den Verlauf der Expedition und werden mit spezieller Polarkleidung ausgestattet.


5. Tag: Antarktis FMA

Heute ist die geplante Abreise in die Antarktis! Diese ist extrem stark wetterabhängig, daher bleiben Änderungen im Verlauf ausdrücklich vorbehalten. Hat der Pilot die Freigabe zum Flug erhalten, müssen wir innerhalb einer Stunde abflugbereit sein (unter Umständen kann der Flug auch bereits am Vorabend stattfinden!). Transfer zum Flughafen und ca. 4,5-stündiger Flug zum Basis-Camp im Inneren des Antarktischen Kontinents. Hier sind wir 640 km von der Küste und nur noch 1.067 km vom Südpol entfernt. Die nächsten Tage werden wir hier verbringen. Die Unterbringung erfolgt in polartauglichen Zweipersonen-Zelten.


6. Tag: Basis-Camp FMA

Ein Tag der Orientierung und der Information im Camp. Nutzen wir die Zeit, um uns zu akklimatisieren und uns an die Mitternachtssonne zu gewöhnen. Wer möchte, kann an verschiedenen Wanderungen und Exkursionen rund um das Camp teilnehmen.


7.-12. Tag: Südpol FMA

Während einer dieser Tage hoffen wir, unseren Flug zum Südpol durchführen zu können. Eine "typische" Südpol-Flugexpedition könnte unter optimalen Wetterbedingungen folgenden Ablauf haben: Pro Strecke dauert der Flug mit einer "Twin Otter" zum Zentrum des Antarktischen Kontinents ca. 4-5 Stunden. Dabei Ausblick auf atemberaubende polare Landschaftszenerien unter uns. Unterwegs ein Tankstopp von ca. einer Stunde, den wir zu einem kurzen Gang und zu einem Snack nutzen können. Während des ca. dreistündigen Aufenthaltes am Südpol werden wir u.a. die US-amerikanische Amundsen-Scott-Station besuchen, wo wir auch einige Souvenirs erwerben können (US$ Barzahlung!). Die Besatzung steht uns für Fragen gerne zur Verfügung. Der geografische Südpol liegt weit unterhalb des ewigen Eises, welches an dieser Stelle beinahe 3.000 m dick ist. Die effektive Höhe über N.N. beträgt zwischen 3.300 und 4.000 m, entsprechend "dünn" ist die Luft am Südpol. Die Temperatur schwankt zwischen -35° bis -25° C. Im Idealfall fliegen wir am gleichen Tag wieder zurück zum Basis-Camp, für unvorhergesehene Verzögerungen haben wir jedoch stets Schlafsäcke, Zelte und Verpflegung dabei. Zurück im Basis-Camp wird die Südpol-Zeremonie gefeiert. Im Camp können wir Zeit mit verschiedenen Aktivitäten verbringen (Langlaufski-Touren, Bergsteigen, Motorschlittentouren, Wanderungen etc).

Bei der Tourvariante "Kaiserpinguine und Südpol" wird während dieser Tage auch der Flug zur Pinguinkolonie durchgeführt.


13. Tag: Basis-Camp und Punta Arenas FMA

Die reguläre Rückreise nach Punta Arenas erfolgt bei guten Wetterbedingungen an diesem Tag. Nach Ankunft in Punta Arenas Transfer zum ****Hotel.


14. Tag: Santiago de Chile F

Flug nach Santiago de Chile und Übernachtung im ****Hotel.


15.-16. Tag: Rückflug - Ankunft F

Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug über Madrid. Ankunft in Frankfurt am Abend  nächsten Tages.


Kaiserpinguine

An der südlichen Küste des Weddell Meeres lebt eine große Kolonie Kaiserpinguine, die wir während einiger Tage aus unmittelbarer Nähe erleben können. Für Pinguin-Enthusiasten stellt dies eine einzigartige und seltene Gelegenheit dar, diese Pinguinart zu erleben. Nach der Anreise zum Basis-Camp auf dem Antarktischen Festland, dem Union Glacier Camp (siehe nebenstehend) geht es per Flug zur Südküste des Weddell-Meeres. Auf dem Ronne-Schelfeis, unweit von Berkner Island, schlagen wir unser Camp auf, um die Kolonie zu beobachten. Wir werden ausreichend Zeit haben, die Tiere und ihre Gewohnheiten genau zu studieren. Es ist phänomenal und kaum zu glauben, aber jeder Pinguin verfügt über eine einzigartige Stimme und unter Abertausenden von Tieren können die Eltern ihre Jungen immer daran erkennen! Der Flug an die Küste des Weddell-Meeres und zum Ronne Schelf-Eis dauert ca. 5 Stunden und kann - wetterbedingt - evtl. nur mit einer Zwischenübernachtung bewältigt werden. Die Übernachtungen finden in stabilen und polartauglichen, unbeheizten Zweipersonen-Zelten, die Mahlzeiten finden im beheizten Zelt statt. Ein qualifiziertes Expeditionsteam steht während der gesamten Tour zu unserer Verfügung. Für ausführliche Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.


Hinweise

Dies sind Reisen mit extrem hohem Expeditions-Charakter! Noch mehr als bei unseren Expeditions-Kreuzfahrten muss der Reiseverlauf bei den hier vorgestellten Reisen dem Wetter, den Wind- und Eisverhältnissen auf dem Antarktischen Kontinent und am Südpol angepasst werden, größte Flexibilität und ein extra Maß an Zeit sind unabdingbar. Wir empfehlen, sich mindestens eine Woche nach planmäßiger Rückkehr aus der Antarktis keine wichtigen Termine zu setzen. Zusatzkosten, die aufgrund von Verzögerungen in/von der Antarktis in Punta Arenas entstehen, sind dabei selbst zu übernehmen.

Der Aufenthalt in der Antarktis findet unter strengen Umweltauflagen statt. Alles, was hierhin eingeführt wird, muss bei Abreise wieder mitgenommen werden.


Mahlzeiten: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen